Makeup-Declutter.

Ein Umzug ist wohl immer ein Neuanfang und daher die perfekte Gelegenheit sein Hab und Gut zu hinterfragen und durchzusehen. Schon vor einigen Wochen habe ich meinen Kleiderschrank und den Schmuck radikal ausgemistet und auch meine Schminkkollektion blieb nicht verschont. Zum Teil hatte ich euch schon in meinen Insatstories mitgenommen, aber trotzdem wollte ich euch meine aussortierten Dinge (zumindest den Teil, der noch nicht im Müll oder bei Freunden gelandet ist) noch in einem Blogpost vorstellen und ein paar Erfahrungen und Gedanken zu dem Thema mit euch teilen.

Wenn man sich schon eine ganze Weile mit Makeup beschäftigt, so wie ich es tue, häuft sich mit der Zeit einiges an und seien wir mal ehrlich, so viel Zeug braucht kein Mensch. Und vor allem, die Produkte kommen teilweise einfach viel zu kurz und bekommen zu wenig Beachtung geschenkt, da man doch meist auf seine Favoriten zurück greift. Seitdem ich nicht mehr im Verkauf bei The Body Shop arbeite, hat sich mein Schminkverhalten zudem sehr verändert- dort konnte (sollte!) ich mich immer total ausprobieren und vor allem mit vielen verschiedenen Lidschatten herum experimenterien. Ein aufwendiges Makeup schminke ich im Moment nur noch, falls ich mal abends ausgehe, für den Alltag bleibt es bei mir meistens natürlicher. Dennoch liebe ich es immer noch mit Dingen herum zu spielen und verschiedene Produkte auszuprobieren und ich werde mir auch in Zukunft wahrscheinlich weiter viele neue Produkte kaufen. Dennoch liegt der Fokus momentan auf der neuen Wohnung, Möbeln und Dekoration 😀 Erstaunlicherweise fiel mir weder das Aussortieren meines Kleiderschranks, noch meiner Schminkkollektion sonderlich schwer. Hatte ich ein Produkt für längere Zeit nicht benutzt und sah mich auch nicht in Zukunft darin, musste es raus. Das war erstaunlich befreiend und wenn ich jetzt in meinen Schrank schaue, freue ich mich immer über die Ordnung und, dass meine Lieblingsteile direkt greifbar sind.

Was ich mit den ausgemisteten Sachen mache? Die Kleidung habe ich gespendet und das Makeup werde ich an meine Freunde verteilen, ein paar Sachen habe ich schon über Kleiderkreisel oder IG verkauft und leider musste ich auch etwas in den Müll werfen, wenn es einfach schon zu alt geworden ist.

Besonders Nagellacke haben sich über die Zeit so einige angehäuft und es wird an der Zeit diese, die älter als 5 Jahre sind wegzuwerfen und die, die ich nicht (mehr) mag wegzugeben. Das kennt doch bestimmt jeder von uns, dieses Anhäufen von Nagellacken, die man teilweise gar nicht oder nur einmal getragen hat, die einem vielleicht gar nicht stehen oder die man nicht wegwerfen kann, weil man sie geschenkt bekommen hat.

Leider halten sich Schminkprodukte nicht für ewig, besonders Lippenstifte würde ich nicht für eine unbegrenzte Zeit verwenden. Mir ist aufgefallen, dass besonders Lipglosse mit der Zeit einen unangenehmen Geruch bekommen. Ganz besonders schade finde ich, dass mir so langsam die ‘Rouge Caresse’ Lipstains von L’oreal ablaufen, da sie zu meinen absoluten Favoriten gehören, man sie aber nicht mehr kaufen kann.. Die ersten musste ich bei meiner ‘Declutter’ Aktion bereits aussortieren. Auch das BB-Puder ebenfalls von L’oreal ist einfach schon viel viel zu alt, um es weiter zu verwenden und die Foundation viel zu dunkel für meinen Hautton.

Außerdem aussortiert habe ich drei Drogerie-Lidschattenpaletten, weil ich die Qualität nicht (mehr) gut finde. Jedenfalls im Vergleich zu den Produkten, die ich sonst so in meiner Sammlung habe. Teilweise verwende ich solche Farben auch einfach nicht mehr als Lidschatten (zB blau). Das lose Puder von Trend it up ist die reinste Katastrophe, genauso wie der Cremelidschatten von Kiko oder der viel zu orangene Bronzer aus einer älteren Catrie LE. Wie ihr wisst, liebe ich die Lingeries von NYX, jedoch konnten mich die Soft Matte Lipcreams und die Liquid Suedes nicht überzeugen, deswegen kommen sie weg.

Es fühlt sich super an, nur noch die Sachen zu besitzen, die man wirklich verwendet und auch mag. Ich freue mich schon richtig, in der neuen Wohnung alles neu einzurichten und zu sortieren, obwohl ich noch nicht weiß, wie genau das dann aussehen wird.

 

Wann habt ihr das letzte Mal so richtig ausgemistet?

 

 

Lasst es euch gut gehen,

xx Anna.

 

 

 

One Reply to “Makeup-Declutter.”

  1. Toller Beitrag! Ich muss sagen, ich sortiere für mein Leben gerne aus.
    Ich weiß noch wie ich letztes Jahr radikal mein ganzes Zimmer aussortierte und nur ein Häufchen von allem überbleibt aber es tat gut, zu wissen was man hat und das man es auch mag. Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar