Gesichtspflege Update – sensible Haut.

Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, hatte ich in der letzten Zeit einige Probleme mit meiner Haut. Ich habe euch bereits in meinem ersten Gesichtspflege-Blogpost erzählt, dass ich immer mal wieder mit Neurodermitis zu kämpfen habe. Eine Zeit lang wieder sehr extrem, sodass ich teilweise gar kein Makeup verwenden konnte (bzw. sollte). Nach einem Hautarztbesuch und einigen neuen Cremes (teilweise mit Cortison) hat es sich langsam wieder beruhigt. Probleme habe ich vor allem immer noch mit der Haut um die Augen.

Heute wollte ich euch also ein Update meiner Gesichtspflege geben, also Produkte vorstellen, mit denen ich die letzten Monate meine Haut wieder einigermaßen in den Griff bekommen habe. Den Blogpost wollte ich bereits vor meiner Amerika-Reise schreiben, habe es aber aus zeitlichen Gründen nicht geschafft. Seitdem sind noch 1-2 neue Produkte hinzugekommen, die ich aber noch nicht ausführlich genug getestet habe um davon zu berichten. Zum Anfang muss ich klarstellen, dass ich natürlich keine Hautärztin bin und euch auch nicht die Cremes mit Cortison zeigen möchte, da solche vor allem im Gesicht mit Vorsicht genutzt werden müssen (wenn überhaupt!). Auch bin ich keine Expertin für Inhaltsstoffe, habe mich aber bei den Produkten größtenteils in der Apotheke beraten lassen. Wenn ihr auch mit sensibler Haut (oder Neurodermitis) zu kämpfen habt, schreibt eure Tipps doch gerne in die Kommentare.

Zum Abschminken verwende ich, neben einem Abschmink-Balm (entweder der ‘Camomille Cleansing Balm’ von The Body Shop oder momentan der ‘Take the day off’-Balm von Clinique) immer Mizellenwasser, da das mein Make-up am besten herunter nimmt (ich verwende aber auch keine wasserfeste Wimperntusche!). Anschließend verwende ich immer morgens und abends das Mandel-Waschgel von Welede, die Reinigungsmilch trocknet mein Gesicht überhaupt nicht aus und ist total gut verträglich. Nach einer kurzen Wartezeit trage ich noch den Aloe Toner von The Body Shop mit einem Wattepad auf.

Bei Problemen mit Pickeln greife ich häufig zu dem ‘SOS-Pickel Serum’ von Alverde mit Tonerde. Für meine Augenpartie verwende ich außerdem abends sehr gerne das Mandel-Öl von Weleda, teilweise auch zum Abschminken, wenn meine Haut wieder mal sehr empfindlich ist. Das Öl verwende ich bereits seit Jahren und habe es vor allem in der kälteren Jahreszeit auch als Nachtpflege auf dem gesamten Gesicht verteilt. Mein Trick dabei: Auf angefeuchteter Haut verwenden.

Als Augenpflege habe ich die Allergika-Augenlidcreme für mich entdeckt, sie ist sehr reichhaltig und hilft mir mit der trockenen und schuppigen Haut um meine Augen. Außerdem verwende ich nachts die AtoControl Creme von Eucerin, die sehr gut für Neurodermitiker geeignet ist.

Meine Tagespflege ist die ‘Ultra Repair Creme’ von First Aid Beauty zusammen mit einem Serum von La Roche-Posay. Das Serum finde ich ganz in Ordnung, kann aber keinen Unterschied zu meinem Aqua-Serum von Balea feststellen. Die Creme widerum habe ich mir bereits in Amerika nachgekauft (dorf ist sie nämlich wesentlich billiger).

Das waren die Gesichtspflegeprodukte, die ich tagtäglich auf meinem sehr sensiblen und trockenen Gesicht verwende. Zudem ist mir aufgefallen, dass es sich sehr auf meine Haut niederschlägt, wie gesund und was genau ich essen. Auch bei Stress neige ich dazu, Pickel oder extrem trockene und juckende Stellen zu bekommen. Mal sehen wie sich das auf die Examensvorbereitungszeit auswirkt.

Falls ihr Fragen zu den Inhaltsstoffen o.ä. habt, schreibt mir das ebenfalls gerne in die Kommentare.

 

Vielen Dank, dass ihr nach dieser langen Blog-Pause trotzdem wieder vorbeigeschaut habt & bis zum nächsten Mal.

 

Lasst es euch gut gehen.

xx Anna.

Ein Kommentar bei „Gesichtspflege Update – sensible Haut.“

  1. Auf die Weleda Mandelblütenreihe schwöre ich besonders im Winter. Liebe Grüße ♡

Schreibe einen Kommentar