Cushion Foundations im Vergleich

Nach wochenlangem Austesten kann ich euch endlich mein abschließendes Fazit zu den Cushion Foundations von Maybelline, L’oreal und The Body Shop geben. Im Allgemeinen habe ich, wie ihr vielleicht in meinen Jahresfavoriten gesehen habt, letztes Jahr die Vorzüge einer solchen Grundierung kennen gelernt: Die Besonderheit liegt darin, dass das Make-up von einem “Schwämmchen” bzw. Netz verdeckt wird, indem man Druck darauf ausübt wird die flüssige Foundation abgegeben und kann dann mit dem beigelegten Schwamm in tupfenden Bewegungen aufgetragen werden. Ich persönlich trage sie am liebsten mit dem Beautyblender oder dem Real Techniques ‘Miracle Complexion Sponge’ auf, damit kann man einfach das natürlichste Finish erzeugen. Getestet habe ich die drei Grundierungen über mehrere Wochen hinweg, alleine auf dem Gesicht aufgetragen oder in Verbindung mit einem mattierenden oder feuchtigkeitsspendenden Primer. Gemeinsam haben alle drei Modelle, dass sie jeweils einen Spiegel enthalten, sodass sie super für unterwegs sind.

Mittlerweile hat fast jede Marke seine eigene Cushion Foundation im Sortiment- drei davon habe ich für euch getestet und dabei einen ganz klaren Favoriten gefunden.

 

The Body Shop – Fresh Nude Cusion Foundation (12g, 20€)

Die mit 20€ in meinem Test teuerste Cushion Foundation von The Body Shop gibt es in 5 verschiedenen Farbnuancen, dabei ist die hellste genau richtig für meinen Hautton. Sie enthält Mineralpigmente, Aloe Vera und Marulaöl und soll dadurch sehr gut geeignet sein für sensible Haut, zudem soll sie die Temperatur im Gesicht senken und zugleich mattieren.

Die Deckkraft würde ich als gering bis mittel beschreiben und das Tragegefühl ist sehr angenehm, tatsächlich fühlt sich die Haut gepflegt und erfrischt an. Auch im Laufe des Tages behält die Foundation ihr schönes Finish bei und mattiert gleichzeitig, jedoch sieht es für meinen Geschmack ein wenig zu matt aus. Außerdem war sie ziemlich schnell aufgebraucht, was ich bei diesem Preis nicht erwartet hatte.

Im Ergebnis gefällt sie mir zwar von den Inhaltsstoffen und dem Tragegefühl sehr gut, jedoch ist mir der Preis für die Menge an Produkt dann doch zu hoch und das Finish etwas zu matt.

 

Maybelline – Dream Cushion Foundation (14,6g, ca. 12€) 

Um das vorweg zu nehmen: mein eindeutiger Verlierer dieses Tests ist die Cushion Foundation von Maybelline. Das positivste und zugleich (für mich) negativste ist die Deckkraft, die für eine solche Art von Make-up ungewöhnlich hoch ist, selbst wenn man sie mit dem Beautyblender aufträgt. Sie fühlt sich für mich dabei jedoch relativ unangenehm und zugekleistert auf dem Gesicht an.  Leider ist die Formulierung dadurch für meine Haut viel zu austrocknend, schon nach drei Tagen des Austestens bildeten sich um meinen Mund richtig trockene Hautschüppchen- ich habe mich richtig erschrocken, als ich mittags in den Spiegel geguckt habe. Daran konnte leider nicht einmal die ‘Strobe Cream’ von Mac etwas ändern. Der Lichtschutzfaktor von 20 gefällt mir wiederum sehr gut. Außerdem ist die Farbauswahl auch nicht optimal, die hellste Nuance ist viel zu gelb-orangestichig für meinen Hautton, schwierig zu verblenden und setzt sich in meinem Haaransatz unangenehm fest.

 

L’oreal – Nude Magique Cushion Foundation (14,6g, ca. 15€)

Von den drei hier vorgestellten Cushion Foundations gefällt mir die von L’oreal am allerbesten. Die Deckkraft ist leicht, kann aber gut aufgebaut werden. Das Finish ist super schön ‘glowy’  und die Haut wird gut mit Feuchtigkeit versorgt- ob mit oder ohne Primer, auf das Ergebnis kann man sich immer verlassen. Die super leichte Textur macht den Auftrag total einfach und auch sie enthält positiver Weise einen UV-Schutz, daher ist die Formulierung für mich genau das richtige.

 

Gesamtfazit

Im Ergebnis gefällt mir das super natürliche Ergebnis, der einfache Auftrag, die Haltbarkeit und die Farbe der L’oreal Cushion Foundation am besten, daher habe ich sie schon nachgekauft und werde es in Zukunft wohl immer wieder tun. Negativ an dieser Art von Grundierung ist jedoch die geringe Menge an Produkt im Verhältnis zum doch höheren Preis.

        

Habt ihr schon eine Cushion Foundation ausprobiert? Wenn ja- was haltet ihr davon und welche ist euer Favorit?

Lasst es euch gut gehen.

 

xx Anna.

3 Replies to “Cushion Foundations im Vergleich”

  1. […] L’oreal – Cushion Foundation: Wie ihr wisst ist sie meine momentan liebste Foundation, mit einer sehr angenehmen leichten Deckkraft. Habe ich auch schon wieder gekauft. (Review gibt’s hier: http://xn--schminkgestber-5pb.de/?p=202) […]

  2. […] Zu Beginn möchte ich euch meine Favoriten aus dem Make-up-Bereich zeigen, denn diese Produkte sind in den sozialen Medien leider nicht so present wie andere Produkte der Marke, obwohl es auch hier eine tolle Auswahl gibt. Die neue Cushion Foundation zum Beispiel, die ich euch in einer meiner letzten Blogposts vorgestellt habe.(http://xn--schminkgestber-5pb.de/?p=202) […]

  3. […] gehören. Darunter unter anderem: Cushion Foundation von L’oreal (gibts auch schon einen Blogpost zu), Detox Maske und Aloe Toner von The Body Shop (ich würde sagen, die Maske ist mein […]

Schreibe einen Kommentar