Meine Gesichtspflegeroutine

Im heutigen Beitrag möchte ich meine perfektionierte Hautpflegeroutine (am Wochenende und in den Ferien) mit euch teilen. Damit ihr das Ganze besser einordnen und somit mit eurer Routine vergleichen könnt, versuche ich zu Beginn meinen Hauttyp ein wenig zu beschreiben. Ich habe recht helle Haut mit Sommersprossen, die ich als relativ sensibel bezeichnen würde- oft bekomme ich Rötungen und Spannungsgefühle nach der Reinigung. Hinzukommend ist sie besonders in den letzten Jahren sehr trocken geworden, jedoch bekam ich von vielen zu reichhaltigen Cremes immer wieder Unreinheiten. Wie ich dieses Problem in den Griff gekriegt habe und wieso ich die hier vorgestellte Routine leider nicht mehr lange beibehalten kann, erzähle ich euch im folgenden.

 

morgens.

Meine Morgenroutine beginnt mit dem reinigen und tonen des Gesichts mit einem Gesichtswasser. Dieses hier von Balea habe ich noch recht neu, bin aber soweit sehr zufrieden. Falls ihr noch keinen Toner verwendet, solltet ihr es unbedingt versuchen, es macht wirklich einen Unterschied und erfrischt die Haut ungemein.

Im Anschluss daran trage ich die Augencreme auf, diese hier von The Body Shop aus der Vitamin E Reihe habe ich bereits mehrmals nachgekauft, sie verbindet super schöne Pflegekraft mit leichtem Kühleffekt und Glanz. Ich trage meine Augencreme immer vor den restlichen Produkten auf, damit sie genug Zeit hat in die Haut einzuziehen und nicht von der Gesichtscreme überlagert zu werden.

Ein Schlüsselprodukt in meinem Hautpflegeritual, welches ich erst vor ein paar Monaten entdeckt habe, ist das Serum. Wie bereits geschildert, führen zu reichhaltige oder fettige Cremes bei mir leider immer wieder zu Pickeln. Die für mich perfekte Lösung ist ein Serum als eine reine Feuchtigkeitspflege mit Hyaluronsäure, die der Haut genügend Feuchtigkeit zurück gibt. Ich benutze dazu entweder das Balea ‘Aqua Serum’ oder das ‘Vitamin E Serum’ von The Body Shop. Diese beiden eignen sich auch super um sehr trockene Stellen über den Tag hin mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Über das Serum gebe ich dann eine Tagescreme für Mischhaut, am liebsten mag ich diese hier von Weleda, die extra gut für sensible Haut geeignet ist. Würde ich die Creme jedoch für sich alleine anwenden wäre sie nicht reichhaltig genug und das Make-up würde sich direkt in die trockenen Stellen absetzen.

 

abends.

Das neuste Produkt in meiner Routine ist der ‘Foreo Luna Play’, der während der Blackfriday-Angebote bei mir einziehen durfte. Dabei handelt es sich um eine Gesichtsreinigungsbürste aus Silikon, angefixt wurde ich hierbei ziemlich von mehreren Beiträgen bei Instagram. Bisher macht sie wirklich einen super Eindruck- ich verwende sie zusammen mit dem ‘Oskia Renaissance cleansing gel’ zum Reinigen und zur letzten Makeup Entfernung. Meinen abschließenden Eindruck teile ich euch natürlich später noch hier auf dem Blog mit.

Abends verwende ich eine Augencreme von Kiehls, bei der ich mir aber noch nicht sicher bin, ob ich sie wieder nachkaufen würde. Mir fällt es sehr schwer bei diesem Schritt einen Unterschied zwischen den verschiedenen Cremes festzustellen.

Mein liebster Schritt ist der anschließende Auftrag des ‘Luna Oil’ von Sunday Riley. Dabei handelt es sich um ein Öl, welches extra für die Nacht und für eine Mischhaut konzipiert ist. Es soll helfen die Poren zu verkleinern und Hautalterung und Verschmutzungen vorzubeugen. Und: es macht wirklich einen gewaltigen unterschied und ich verwende abends zur Pflege nichts anderes auf meinem Gesicht.

Das Problem ist leider, dass ich sowohl den Reiniger als auch das Nachtöl in der ‘Cult Beauty Box’ von Lily Pebbles und The Anna Edit hatte, und somit für die Produkte sehr viel weniger bezahlt hatte, als sie eigentlich wert sind. Dabei liegt das Sleeping Oil in Originalgröße bei 85 Pfund, was mir leider für mein Leben als Studentin viel zu teuer ist. Da es sich bereits dem Ende zuneigt (ich benutze es seit fast genau einem halben Jahr), muss ich unbedingt auf die Suche nach einem wenigstens halb-so-guten Ersatz gehen. Ob ich den Reiniger, der übrigens der Beste ist, den ich jemals getestet habe, nachkaufen werde, muss ich mir noch überlegen..

 

sonstiges.

    

Mein erster Schritt sowohl morgens als auch abends ist das Reinigen mit einem Mizellenwasser im Moment benutze ich das super-gehypte von Bioderma und muss zugeben, gar keinen großen Unterschied zu dem 20€ billigerem von Garnier festzustellen.

Meine liebste Maske zur Zeit ist die Detox-Maske von The Body Shop, sie enthält Bambuskohle, Teebaumöl, Menthol und getrocknete Grüne Teeblätter, die als Peelingpartikel dienen. Schon während der Anwendung merkt man einen tollen Unterschied: sie reinigt porentief und soll von kleineren Unreinheiten befreien. Habe bereits mehrere Freundinnen mit meiner Begeisterung angesteckt und alle sind überzeugt. Im Moment könnt ihr sie auch bei mir auf meinem Instagram-Profil gewinnen!:)

Zum Setten des Make-ups verwende ich am Liebsten das ‘Hydrating Milky Mist’ von Pixi, versorgt die Haut schön mit Feuchtigkeit und verbindet wunderbar das Puder mit meiner Haut, sodass das Ergebnis so natürlich wie möglich aussieht.

 

Ich sehe eben, dass ich ein paar Produkte vergessen habe, wie zB den ‘Camomile Cleansing Balm’ von The Body Shop, den ich abends zum Abschminken des kompletten Gesichts verwende, und das Gesichtsöl von Weleda, für Tage an denen meine Haut besonders viel Pflege braucht. Ihr merkt schon, über Hautpflege könnte ich noch ewig weiter schreiben, und es werden bestimmt noch einige Posts zu dem Thema kommen.

Lasst es euch gut gehen,

xx Anna.

Schreibe einen Kommentar